Die Familie Tihar

 

Die Familie hat ihren Sitz Am Hang seit 1417. Erste Familienaufzeichnungen stammen aus dem Jahr 1368.

Eine Familie, in der Händen oftmals das Amt des Stadtritters lag, schon zweimal stellten sie einen der Baumeister des Ordens. Beargil war Mitglied im Orden und einer der besten Waffenschmiede des Ordens. Rantala ist Pferdespezialistin, die Familie besitzt eine ausgezeichnete Pferdezucht.

 

Beargil Tihar, † 1519: Er fiel einem der ersten Chuorangriffe zum Opfer. 

Ascabar Tihar: Er ist am 7.1.1492 in Euth geboren, er trägt die braunen Haare meist zu einem Zopf gebunden, seine Augen sind grün, sehr selbstsicher und unnahbar. Paladin des Veshna, Mitglied des Ordens und Hauptmann der Euther Stadtwache und hat damit auch einen Teil der Burgwachen unter sich. Er war in seiner Jugend der beste Freund von Satres de Espada, noch immer stehen die beiden in Kontakt miteinander.

Er ist mit Chacota zur Paladinschule gegangen, ist mit ihm befreundet und hat nach dessen Flucht mehrer Jahre vergeblich nach dem einstigen Freund gesucht. Inzwischen ist er sein Trauzeuge geworden.

Zu Beginn des Jahres 1526 ist er mit Silvana ad Tanos in ein Haus in der Hohen Gasse gezogen. Sein Knappe Ruel Gimal hat zumeist die undankbare Aufgabe, den Besucherstrom abzuwimmeln.

Er gerät immer wieder mit seinem Schwager Tribu Linaje Egoas aneinander, da dieser ein arroganter Nichtstuer ist. Er hat eine kleine Pferdezucht, die sich dem leichteren Reitpferd verschrieben hat, temperamentvoll und leichtrittig. Auf der Familie lastete ein Fluch, den die Gruppe um Melville de Bonacieux im Herbst 1529 lösten.


Besondere Bindung besteht zu den Familien ad Tanos, de Espada, de Inar und Querido.

 

Der Stammbaum der Tihars
Der Stammbaum der Tihars