Hügelstättischer Amabeaglaube

Die amabeanische Kirche in ihrer jetzigen Form entstand, als die rechtschaffenen und guten Götter des Amabea-Pantheons die vier Ordensartefakte (Stab, Schwert, Pentakel und Kelch) stifteten und diese nach dem Drachenfrieden 0 nDF den Ordensgründern übergaben.

 

Dadurch, dass der Tempel in Euth steht und in ihm der Stab, das letzte heilige Artefakt, ruht ist Euth zur Pilgerstätte für alle Gläubigen geworden, die dem amabeanischen Pantheon anhängen.

 

Die Bewohner Euth sind durch die große Anzahl an Ordensmitgliedern, aber auch Priestern der guten Götter eine sehr gläubige Gemeinschaft.

 

Das Symbol des amabeanischen Glaubens ist ein goldener Strahlenring.

 

Der Götterstammbaum Amabeas
Der Götterstammbaum Amabeas